Ess-Störungen – schwer auszuhalten für alle…

Supervision und Fachaustausch

Ess-Störungen – Magersucht, Bulimie, Binge Eating, latente Ess-Sucht - sind in Psychotherapie und Beratung ein schwieriges, oft unbeliebtes Thema: sie nehmen schnell einen dramatischen Verlauf, sind chronisch, man hat häufig mit der Unzuverlässigkeit der Betroffenen zu tun oder es will sich einfach nichts verändern….

Die Beratung bei Ess-Störungen ist sehr vielschichtig und alle müssen tatsächlich eine Menge aushalten – die Störung ist oft sehr langwierig. Da dürfen wir als Therapeut*innen und Berater*innen den Mut nicht verlieren, an die Entwicklung unserer Patientinnen und Klientinnen zu glauben.

In dieser Supervisionsgruppe besteht die Möglichkeit, eigene Fälle wie auch Fragestellungen rund um das Thema genauer zu beleuchten.

Einige beispielhafte Themen:

  •  „Ich war ein ungeliebtes Kind“ – frühe Erfahrungen von Vernachlässigung und Gewalt
  • „Ich dachte, das wäre normal“ - Sexueller Missbrauch und Inzest in der Kindheit
  • „Eigentlich war ich immer allein“ - der ungestillte Hunger nach Liebe
  • „Meine Eltern waren mit sich selbst beschäftigt“ - Problematische familiäre Beziehungen
  • „Bei mir muss es immer 200% sein…“ - der starke Drang, superperfekt zu sein
  • „…die Models sind doch auch so dünn“ - das schädliche Schönheitsideal unserer Gesellschaft
  • „Ich kann alles alleine und brauche dringend Unterstützung“ – der Autonomie-Abhängigkeitskonflikt
  • „Ich fühle nur noch Leere – was soll denn werden?“ - Depressive Verstimmungen und Ängste
  • „Wer bin ich denn ohne meine Ess-Störung?“ - Widerstand gegen die Gesundung

Referentin: Janne Gronen, Jg. 1956
Diplom-Pädagogin, Künstlerin
Psychotherapie HPG, Fachtherapeutin für Ess-Störungen
Leiterin der Frauenberatungsstelle Neuss

Termine: 23.11.2018, jeweils 10.30 - 16.00 Uhr
Mit möglicher Fortführung in 2019.

Ort: Frauenberatungsstelle Neuss

Kosten: 120 €, incl. Getränke