Essstörungen  - ein  vielschichtiges  Symptom

Die Fortbildung versteht sich als Grundlagenseminar zum Verständnis von Essstörungen.

Sie richtet sich an pädagogische Fachkräfte, die das Krankheitsbild in seiner Komplexität begreifen  wollen.

Ausgehend von der Selbstverständlichkeit und Lebensnotwendigkeit des Essens werden die Essstörungen als Form  des Widerstandes, als Konfliktlösungsstrategie und Selbstheilungsversuch beleuchtet.

Inhalte der Fortbildung sind neben  der Psychodynamik der unterschiedlichen Essstörungsformen, entwicklungspsychologischen  und  geschlechtsspezifischen Aspekten auch der Einfluss von Familiensystemen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen auf die  Entstehung  dieser psychosomatischen Erkrankung.

Das existentielle Thema Essen und die gesellschaftlich vorherrschenden Schlankheitsnormen bieten den TeilnehmerInnen -neben der Theorievermittlung-  viele persönliche Anknüpfungspunkte und  Erfahrungselemente zum tieferen Verständnis.

Referentin:
Alice Hiltner-Gebauer
Termin:
12.10.2017, 10 - 17 Uhr
Ort:
Akademie, Planckstr. 66a in Essen
Kosten:
120 €, inkl. Getränke


Anmeldung