4- teilige Online-Fortbildung
Video-Beratung: Ein Format für den Alltag in der Beratungsstelle

Viele Mitarbeiterinnen der Beratungsstellen haben während der Pandemie flexibel ihre Klientinnen beraten – beim Spazierengehen, über Facetime oder auch einfach per Telefon- und Videosprechstunde. Die Videoberatung wird immer selbstverständlicher und bestimmt schon in einigen Teilen den Arbeitsalltag mit. 

Für alle Frauen, die gerne mit Videoberatung experimentieren, ihr Repertoire erweitern wollen oder erste Erfahrungen sammeln und professionalisieren möchten, ist diese Reihe gedacht. Alle Seminare sind auch einzeln buchbar.  

 

1. Grundlagen der Videoberatung 

Was sollte ich bei einer Videoberatung beachten? Wie sieht mein Arbeitsplatz aus und was benötige ich, um entspannt Videoberatung durchzuführen? Nachdem technische und allgemeine Voraussetzungen geklärt sind, geht es um Beziehungsaufbau in der Beratung. Was ist möglich in der Onlineberatung, was benötigt auf alle Fälle eine Face-to-Face Begegnung? 

Welche Erfahrungen habe ich bereits gemacht und was hat sich bewährt? Und nicht zuletzt, gibt es auch Situationen, wo Videoberatung gegenüber Face-to-Face Vorteile bietet? Solche und ähnliche Fragen beschäftigen uns im Seminar. Der Beziehungsaufbau steht dabei im Mittelpunkt und kreative Methoden sollen zum Einsatz kommen.

Mittwoch, 17.02.2021 von 13.30 – 17.00 Uhr (inkl. 1/2 Std. Pause)

 

2. Die Arbeit mit Gruppen in der Beratungsstelle

Im Gegensatz zur Einzelberatung muss ich bei Gruppen andere Maßstäbe anlegen, auch im Onlinesetting. Wie gestalte ich in Gruppen den Beziehungsaufbau, welche Arbeitsformen wie Paararbeit, Kleingruppen und Plenum machen wann Sinn und wie löse ich dies technisch im digitalen Setting? 

Sowohl die eigenen Erfahrungen mit Gruppen können genutzt werden, als auch das konkrete Ausprobieren und Reflektieren der eigenen Gruppe mit dem 4-Faktorenmodell der Themenzentrierten Interaktion dient uns als Analyseinstrument.    

Mittwoch, 17.03.2021 von 13.30 – 17.00 Uhr (inkl. 1/2 Std. Pause)

 

3. Coole Tools für die Beratung im Einzel und mit Gruppen

Wenn ich Einzeln oder mit Gruppen arbeite, habe ich viele Materialien wie Stifte, Flipchart, Figuren, Seile, Postkarten etc. zur Verfügung. Was gibt es für Alternativen im Digitalen, welche Tools machen Sinn, um in der Videoberatung zum Einsatz zu kommen? In diesem Abschnitt werden verschiedene Tools vorgestellt und damit experimentiert. Zu unterschiedlichen Themen, die mitgebracht werden, können diese ausprobiert werden und dadurch wird das eigene Repertoire erweitert. 

Mittwoch, 21.04.2021 von 13.30 – 17.00 Uhr (inkl. 1/2 Std. Pause)

 

4. Kreative Methoden im Videosetting – Möglichkeiten und Grenzen

Es werden verschiedene Methoden aus der Kunsttherapie, der Themenzentrierten Interaktion (TZI), der Gestalttherapie und anderen Richtungen ausprobiert und ins Digitale adaptiert und auch durch Körperwahrnehmungsübungen ergänzt. Die kreativen Methoden können zu unterschiedlichen Themen genutzt und auch zur Selbstfürsorge eingesetzt werden. Die Freude am Experiment und an der Gestaltung stehen im Vordergrund.

Mittwoch, 19.05.2021 von 13.30 – 17.00 Uhr (inkl. 1/2 Std. Pause)

Referentin: Sabine Bremer, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Kunst- und Gestaltungstherapeutin, Kreative Leib- und Gestalttherapeutin, Supervisorin DGSv, Künstlerin

Kosten: 280,- €

Zur Anmeldung