„Nicht aufhören anzufangen“[1]

Stabilisierung von Frauen in schwierigen Situationen

Psychosoziale Berater*innen arbeiten mit Menschen, die neben der individuellen Bewältigung von Menschenrechtsverletzungen oft auch mit vielen strukturellen Hindernissen zu kämpfen haben, beide Seiten sind vielfältigen systemischen Dynamiken ausgesetzt. Als Fachkräfte dabei den Beratungskompass - die Stärkung der Selbstkompetenz der Ratsuchenden – hartnäckig und empathisch im Blick zu behalten, ist komplex und anspruchsvoll.

Im Vertiefungsseminar liegt daher der Fokus auf der Wirkung und dem Nutzen von systemischen Dynamiken.

Ursachen und Folgen von geschlechtsspezifischer Gewalt, Rassismus und Diskriminierung zeigen sich in der Einrichtung und im Team häufig als Stress- und Traumadynamiken. Diese können das professionelle Handeln und unser Wohlergehen empfindlich beeinträchtigen, besonders dann, wenn sie unbewusst sind. Die Reflektion von Macht- Ohnmachtsdynamiken und eigenen Privilegien bringt uns in Kontakt mit Gefühlen wie Hilflosigkeit, Resignation, Selbstüberschätzung und Schuldgefühlen (bystander guilt).

In der Fallarbeit und im kollegialen Austausch suchen wir nach Möglichkeiten, um die Berater*in und ihr System so zu stärken, dass sozialpolitische Verantwortung, Sinnhaftigkeit und Fürsorge für sich und im Team praktizierbar sind. Die Beratungshaltung, Empowerment und Teilhabe der Ratsuchenden zu gewährleisten, bleibt der rote Faden, der uns auf der Suche nach Lösungsansätzen führt. 

 

Voraussetzung zur Teilnahme: fundiertes Grundlagenwissen in Psychosozialer Traumaarbeit, Beratungs- und Team Erfahrung in der Arbeit mit Menschen die von Gewalt und Trauma betroffen sind.

(1) Zitat Monika Hauser, medica mondiale

Referentin: Maria Zemp, Frauenrechtsaktivistin
Körperpsychotherapie (ECP), Traumafachreferentin, Coach (DGfC) u.a. seit vielen Jahren im Auftrag von medica mondiale Beratungs- und Qualifizierungstätigkeit in Afghanistan, Liberia und Kurdistan (Nordirak, siehe mehr unter www.beratung-mariazemp.de

Termin: 18.11.2021, 10.30 - 17.30 Uhr

Ort: Beginenhof, Goethestr. 63 - 65, Essen
Die Fortbildung ist pädagogischen Fachkräften aus NRW vorbehalten. Die Teilnahme ist kostenlos.    
Für Getränke und Obst im Seminarraum wird eine Pauschale von 5 € erhoben.
 
 

gefördert durch: