Online-Fortbildung

Geflüchtete Frauen* und Migrantinnen* zwischen Ausgrenzung und Anerkennung - Unterstützung und Stärkung geflüchteter Frauen* und Migrantinnen*

 

Geflüchtete Frauen* und Migrantinnen* die sich im Migrationsprozess befinden sind häufig Gewaltsituationen ausgesetzt und haben oft wenige Möglichkeiten sich dagegen zu wehren. Die Unterbringung in Gemeinschaftsunterkünften und die unsichere Aufenthaltssituation verstärken häufig die Traumafolgereaktionen. Rassismus und Diskriminierung sind hierbei ebenso Bestandteil ihres Alltags und können in verschiedenen Formen und Orte auftreten. Das momentane gesellschaftliche Klima setzt scheinbar auf Ausgrenzung statt auf Solidarität, dabei wird geflüchteten Frauen* und Migrantinnen* ihre Handlungsfähigkeit abgesprochen, sie werden immer wieder als Opfer markiert.

In diesem Workshop wollen wir uns mit folgenden Fragen beschäftigen: Wie kann eine Unterstützung geflüchteter Frauen* und Migrantinnen* aussehen? Vor welchen Herausforderungen stehen sie? Welche Rechte haben sie hier in Deutschland? Gleichzeitig wird es im Workshop ebenso darum gehen, sich der verschiedenen, wirkenden Unterdrückungsmechanismen denen geflüchtete Frauen* und Migrantinnen* ausgesetzt sind, bewusst zu werden und in den gesellschaftlichen Kontext einzubetten. Darüber hinaus soll für die Themen Rassismus und Diskriminierung sensibilisiert und Betroffene Perspektiv(-en) sichtbar gemacht werden. Teilnehmende werden die Möglichkeit haben, Strategien zu entwickeln, um die eigenen Haltungen darauf hin zu überprüfen und gegebenenfalls verändern zu können.

Referentinnen: Angelica Reyes-Reyes (Politikwissenschaftlerin und seit mehreren Jahren in der politischen Bildungsarbeit aktiv zu den Themen Rassismus, Diskriminierung und Empowerment),

Adrijane Mehmetaj-Bassfeld (Dipl. Sozialpädagogin (FH), M.A. Empowermentstudies) Mitarbeiterinnen bei agisra e.V.

Termin: 26.11.2020, 10 - 17 Uhr

Die Fortbildung ist pädagogischen Fachkräften aus NRW vorbehalten. Die Teilnahme ist kostenlos.          

Zur Anmeldung

 

gefördert vom: