Präsenzfortbildung
Gruppenarbeit für Frauen und Mädchen mit Essstörungen

Frauen und Mädchen mit grenzüberschreitenden Erfahrungen durch körperliche, sexualisierte oder psychische Gewalt erleben oft, dass psychosomatische Symptome und selbstverletzende Verhaltensweisen entstanden sind. Was einst dem Schutz vor weiterer Gewalt diente, erweist sich im Laufe der Zeit als schwer zu überwindende erlernte Umgangsweise. Neben der Einzelberatung bieten Gruppensettings in Frauenberatungsstellen Möglichkeiten zur Integration und Bearbeitung.

Ein Gruppenangebot im Rahmen von Beratung und Behandlung in Bezug auf das Thema Essstörungen anzubieten ist gleichermaßen Chance wie Herausforderung für Teilnehmerin und Gruppenleitung. Häufig schon lange Zeit bestehende Defizite in der emotionalen Kommunikation und der Mentalisierungsfähigkeit können in einer beraterisch oder therapeutisch geleiteten Gruppe traumasensibel angesprochen und gesundheitsfördernde Wege geprobt werden. Die Möglichkeit einer positiven Erfahrung in einer Gruppe kann dazu eine ganz wertvolle und neue, korrigierende Beziehungserfahrung bereitstellen. Im Rahmen eines nicht-wertenden, wohlwollenden Miteinanders einer guten Gruppenarbeit darf die Funktion einer Essstörung für die Frauen und Mädchen Platz haben. Frühere negative Erfahrungen durch z.B. Grenzüberschreitungen in Familie und Freundeskreis, Missbrauch, Mobbingerfahrungen oder andere seelische Verletzungen können im Miteinander der Gruppe ein Gegengewicht bekommen so dass der Blick auf den Gewinn durch eine Gesundung möglich wird. Die Arbeit mit der Gruppe bietet die Möglichkeit, Gemeinsamkeiten mit anderen Frauen oder Mädchen zu erleben, um sich aus der Spirale von Rückzug und Isolation zum Schutz vor weiteren Verletzungen zu wagen.

Aufgrund der psychodynamischen Besonderheiten bei Essstörungen gibt es wichtige Aspekte zu beachten, um einer möglichen Überforderung der Teilnehmerinnen entgegenzuwirken.

Referentin:
Dipl. Psych. Ute Waschescio
Psychologische Psychotherapeutin, TP, Supervisorin, Supervisorin und Selbsterfahrungsleiterin, Lernpraxis TP (PP) in Bielefeld, Dozentin am Zentrum Ausbildung Psychotherapie in Bad Salzuflen, langjährige Erfahrung mit essgestörten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

Veranstaltungstermin und -ort:
Freitag, 03. Juni 2022, 10-17 Uhr, Beginenhof, Essen

Anmeldung