Alltagsrassismus.
Inszenierungen und Formen des Rassismus in Alltagssituationen.

Alltagsrassismus hat viele Facetten. Mal zeigt es sich als offenen Rassismus in Form von rassistischen Äußerungen, mal aber recht subtil, so wie in einem der unzähligen #metwo-Postings von einer Tochter beschrieben: "Meine Mutter, die während einer Geschäftsreise in einem Hotel auf dem Flur steht und die Frau, die zu ihr kommt und sagt 'Sie können mein Zimmer jetzt gerne machen.'"
Solche oder ähnliche Vorkommnisse sind vielen Menschen in Deutschland, die nicht zur so genannten Mehrheitsgesellschaft gezählt werden, sehr vertraut. Doch wie wirkt Alltagsrassismus? Welche Dimensionen hat es? Welche Prozesse, Normen und Logiken bereiten den Boden für Alltagsrassismus vor? Welche Alltagsrassismus unterstützende Strukturen finden sich in der Gesellschaft?  Diese und andere Fragen werden in der Fortbildung ausführlich behandelt, genauso aber Strategien des Empowerments gegen alltägliche Diskriminierungspraxen.

Referentin:
Aysel Sırmasaç

Termin:
13.09.2019, 10 - 17 Uhr

Ort
:
Akademie, Planckstr. 66a in Essen

Kosten:
120 €, incl. Getränke

Anmeldung