Haben Sie Fragen oder suchen Sie Hilfe?

In den 52 autonomen Frauenberatungsstellen NRWs erhalten Frauen in den verschiedensten Problemlagen und Notsituationen Information, Beratung und Therapie. Das Angebot richtet sich an alle Frauen.

  • Die Frauenberatungsstellen verstehen sich als Fachstellen für Frauen, die von physischer, psychischer, ökonomischer und sexualisierter Gewalt betroffen sind.
  • Sie beraten vielfach im Bereich Essstörungen.
  • Sie arbeiten auf der Grundlage feministischer Beratung und Therapie, insbesondere mit Konzepten der Psychotraumatologie.
  • Sie arbeiten parteipolitisch und konfessionell unabhängig.
  • Sie stellen Räume ausschließlich für Frauen sicher.
  • Sie arbeiten parteilich für Frauen.
  • Sie beraten und informieren Sie kostenlos, vertraulich und auf Wunsch auch anonym.

Die Mitarbeiterinnen der Beratungsstellen beraten Sie persönlich, telefonisch und bieten teilweise auch Onlineberatung an.
Wenden Sie sich direkt an eine Beratungsstelle in Ihrer Nähe.

Der Dachverband hat Ethikleitlinien, nach denen seine Frauenberatungsstellen arbeiten. Diese Leitlinien beinhalten auch eine Beschwerdestelle. An diese können Sie sich wenden, wenn Sie sich nicht richtig behandelt fühlen. Bitte nehmen Sie dann mit uns unter mail@frauenberatungsstellen-nrw.de oder unter 0201 74947895 Kontakt auf.



Onlineberatung

In Nordrhein-Westfalen gibt es über die mehrsprachige Website des Mädchenhauses Bielefeld www.zwangsheirat-nrw.de eine Onlineberatung zum Schutz vor Zwangsheirat. Junge Frauen und Mädchen – aber auch junge Männer – können sich im Internet anonym und unkompliziert Rat und Hilfe holen. und sich über rechtliche Fragen, Hilfsmöglichkeiten und Handlungsoptionen informieren.